Simeonskirche München

Für die Ausstattung der neuen Simeonskirche in München hat sich der Münchner Architekt Robert Rechenauer mit Klaus Mildenberger für die Holzarbeiten und mit Stephan Klein für die Bronzearbeiten zusammengetan.

Jede der 27 Eichenbänke ist ein Unikat mit einem gespiegelten Holzbild und alle Bänke zusammen ergeben eine großzügige Einheit.

Die schlichte Altarplatte ist etwas ganz Besonderes: Der riesige Eichenstamm, der dafür Verwendung fand, ist über 230 Jahre alt und stand bis Anfang des Jahrhunderts in der Champagne, war also schon zu Zeiten der französischen Revolution ein kleiner Baum.